Dachrinnenheizung

Eine kompetent installierte Dachrinnenheizung schützt vor den Gefahren des Niederschlags im Winter. Übermäßige Eisbildung in der Regenrinne führt zum Platzen von Dachrinnen und dem Bersten von Fallrohren. Mussten frühere Generationen diesem Schauspiel noch tatenlos zusehen, so gibt es mittlerweile rasche, kostengünstige und langlebige Lösungen, Dachrinnen und Fallrohre zu schützen: durch eine kompetent installierte Dachrinnenheizung, die einen geregelten Abfluss des Niederschlags sicherstellt.

Beugen Sie Frostschäden vor und installieren Sie eine Dachrinnenheizung zu Ihrem Schutz vor Frostschäden!

Dachrinnenheizung – Gründe für die Installation

? Schutz vor Schäden durch eindringendes Wasser im Haus.
? Schutz vor Dachlawinen.
? Schutz vor Eiszapfenbildung und möglichen Folgeschäden durch herabfallende Eiszapfen.
o Eiszapfen bilden sich aus Schmelzwasser, das in bereits vereisten Dachrinnen nicht ablaufen kann. Als folge können Fallrohre platzen und Fassaden dauerhaft geschädigt werden.
o Auch Autos oder Passanten können von fallenden Eiszapfen getroffen werden.
? Schutz vor Frostschäden an der Mauer (Außenputz) und Vermeidung damit verbundener, kostspieliger Reparaturen.
? Kein Rückstau durch verstopfte Rohre – gesicherter Abfluss von Niederschlag.

Alle Komponenten einer Dachrinnenheizung aus einer Hand

o Thermostate für Dachrinnenheizungen an Gebäuden zur Steuerung des Heizsystems
o Heizkabel für Dachrinnenheizungen
– Festwiderstandskabel: Für kleinere Projekte wird ein Festwiderstandskabel verwendet. Die Installation ist für kleinere Projekte sinnvoll, da diese Variante sehr preiswert ist. Ein Thermostat schaltet das Heizkabel ein und so läuft der Strom auf der gesamten Länge mit voller Leistung.
– Selbstlimitierendes Heizband: Profis lieben dieses Heizband, da sich das Kabel an die Umgebungstemperatur anpasst – und das auf jedem Zentimeter! Wo viel Heizung benötigt wird, heizt das selbstlimitierende Heizband mit voller Leistung. Wo weniger Hitze benötigt wird, drosselt das Heizband seinen Verbrauch und hilft so, Energie zu sparen.
Ein weiterer Vorteil: Aufgrund der Selbstregulation sind selbstlimitierende Heizbänder auch im Bereich von weniger temperaturbeständigen Kunststoffdachrinnen einsetzbar. In Bereichen mit schlechter Wärmeableitung ist ein Durchbrennen ausgeschlossen. Diese Selbstlimitierung findet an der gesamten Länge des Heizbandes und im gesamten Heizkreis statt.
– Konstantheizbänder: Hier werden Ihre Rohre bei konstanter Temperatur beheizt, was besonders bei großen Schneemengen sinnvoll ist.
Bei selbstlimitierenden Heizbändern kann es vorkommen, dass, wenn größere Mengen Schnee nachrutschen, nur ein Teil des Schnees geschmolzen wird. Es entsteht ein Tunnel, da durch die isolierende Wirkung des Schnees die Umgebungstemperatur steigt. Die Temperatur der Heizleitung reduziert sich folglich bei einem selbstlimitierenden System, obwohl noch nicht der gesamte Schnee weggeschmolzen wurde. Wenn Ihr Dach also mit größeren Schneemengen im Winter zu kämpfen hat, dann vertrauen Sie auf die Wahl eines Konstantheizbandes, um die Schneelast zu verringern und das sichere Abschmelzen zu gewährleisten!

– Zubehör für Dachrinnenheizung an Gebäuden: Das richtige Zubehör macht die Montage einfach und dauerhaft. Bei uns finden Sie alles, was Sie für die korrekte Befestigung und Installation brauchen! Ob Montagesets oder Einzelkomponenten, wir legen Wert auf Qualität und Markenware zu fairen, kundenfreundlichen Preisen!
o Anschlusssets
o Montagehaken
o Montagestege
o Aufputzverteiler
o Devi-Montagestege
o Devi-iceguard

Hier bei SKS 24 finden Sie alles zur richtigen Installation Ihrer Dachrinnenheizung. Wir haben ausschließlich geprüfte und erfolgswirksame Systeme im Sortiment. Langlebiger Frostschutz durch Dachrinnenheizungssysteme von SKS 24!

Bestellen Sie jetzt!

Dachrinnenheizung von SKS 24 – Ihr klarer Vorteil!

? Unsere Heizbänder werden in der Schweiz produziert und in Österreich weiterverarbeitet.
? Alle unsere Heizsysteme besitzen eine VDE-Zulassung.
? Jedes Heizband wird einer strengen Qualitäts- und Funktionsprüfung unterzogen.
? In unserer hauseigenen Werkstatt fertigen wir für Sie konfektionierte Anschlusstechnik, die langlebig und absolut wasserdicht ist. Gestalten Sie Ihr Heizkabel nach Ihren Wünschen!
? Unsere Dachrinnenheizungen haben keine Verschleißteile und sind somit wartungsfrei!

Was ist bei der Installation einer Dachrinnenheizung wichtig?
Welche Komponenten braucht es bei Planung und Montage?

Ein erfahrener Heizungstechniker geht dabei wie folgt vor:
1.Festlegung der Anschlusspunkte, Ermittlung der Länge der Dachrinnen und Fallrohre inkl. 1 extra Meter für den Frostschutz (Frostmeter).
2.Bestimmung der Anschlüsse, T-Abzweigungen und der Anschlusstechnik der Dachrinnenheizung.
3.Bis unter 150 mm Rinnenbreite wird meist eine Einfachbelegung gewählt, darüber hinaus eine Mehrfachbelegung. Ausnahmen sind besondere bauliche, örtliche oder klimatische Gegebenheiten.
4.Bis zu einer Fallrohrhöhe von 20 bzw. 25 m ist das Dachrinnenheizband selbsttragend. Erst darüber hinaus wird die Dachrinnenheizung durch ein Tragrohr, Nylonseil und Zugentlastungsschellen vom Zug entlastet.
5.Achtung scharfe Kanten: Übergänge, wie von der Dachrinne in das Fallrohr, werden mit Kantenschutz abgesichert.
6.Spezialfälle: Auch für eher außergewöhnliche Materialien wie Asphalt, Bitumen oder Teerpappe bieten wir die richtigen Dachrinnenheizbänder, versehen mit einem Fluorpolymer-Außenmantel, an.
7.Für Spezialkonstruktionen oder bei Dachflächenheizungen empfehlen wir die Anfertigung von passenden Halterungen durch einen Spengler.

Welche Teile des Dachs können beheizt werden?

– Dachrinnen oder auch Regenrinnen sind bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt und Niederschlag einer stetig steigenden Last und vom Volumen her expandierendem Eis ausgesetzt. Um Schäden an Passanten und am Haus zu vermeiden, werden beheizte Regenrinnen eingesetzt, um aus gefrorenem Wasser Tauwasser zu erzeugen und dieses gezielt ins Erdreich abzuleiten.

– Fallrohre:
Im Falle eines vereisten Fallrohrs können Schäden an den Dachrinnen und sogar am Gebäude entstehen. Daher ist eine Beheizung der Fallrohre bis unter die Frostgrenze, das bedeutet bis 1 m unter die Erdoberfläche wichtig. Nur so kann das Abrinnen des Schmelzwassers gewährleistet werden.
Wichtig ist, auf die korrekte Installation bis 1 m unter das Erdreich (Frostschutzgrenze) zu achten.

– Vordach
Um ein erfolgreiches, geregeltes Abschmelzen von Schnee und Eis zu gewährleisten und herabstürzenden Eiszapfen und Schneemassen vorzubeugen, wird auch das Vordach, vom letzten Schneefanggitter bis zur Dachrinne, mit Heizbändern beheizt.

– Kastenrinnen
Gerne sammelt sich heruntergefallener Schnee in erdnahen Kastenrinnen. Schlau ist, wer auch hier vorsorgt: Mit dem entsprechenden Heizsystem läuft das Schmelzwasser rasch vom Gebäude weg.

Schützen Sie die Häuser Ihrer Kunden vor Väterchen Frost und bestellen Sie jetzt alle Teile für die Dachrinnenheizungen bei SKS 24! Qualitativ hochwertige Heizbänder, Markenthermostate, konfektionierte Heizkabel und schnelle Lieferung machen SKS 24 zu einem verlässlichen Partner für erfolgreiche Projekte im Bereich Dachrinnenheizung!

Bestellen Sie jetzt!

Translate »